Lokal handeln?

Lokal wetten!

 

Klimawetten vor Ort

Mit CO2-Avatar und CO2-Städteliga einfach loslegen

  • Wetten, dass wir in unserer Gemeinde bis zum 1. November 2021 mindestens 1,5 Prozent der Einwohner*innen dazu bewegen, das diesjährige Einsparziel gemäß dem Pariser Klimaschutzabkommen zu erreichen: 1 Tonne CO2-Einsparung pro Einwohner*in!

Für die kommunalen Klimawetten erfassen und bewerten wir eingespartes CO2 aus Alltagsmaßnahmen mit unserem CO2-Avatar sowie Spenden für wirkungsvolle Klimaschutzprojekte über die Klimawettenseite mit den jeweiligen Postleitzahlen.

Einfache Tools und Vorlagen

Mit der kommunalen Klimawette habt Ihr einen einfachen & leicht ausbaubaren Kommunikationsanlass über den Sommer, der Lust macht auf mehr Klimaschutz.  Es braucht nur einen oder mehrere „Wettpat*innen“ für die Kommune, am besten noch einen Wetteinsatz und schon kann es losgehen. 

Diese Vorlagen und Tools sollen Euch als Unterstützung bei der Initiierung Eurer kommunalen Klimawette dienen:

 

Diese Städte sind dabei.

Den Tapferen hilft das Glück! Diese Städte stellen sich der Herausforderung und haben bereits eine eigene kommunale Klimawette ausgerufen. Den Spielstand seht Ihr in der CO2-Städteliga.

Kommune

Wettpat*innen

Wettziel & Wetteinsatz

Aachen

Bürgerstiftung Lebensraum Aachen; Eine Welt Forum Aachen; Regionale Resilienz Aachen; Runder Tisch Klimanotstand Aachen; Bürgerinitiative Luisenhöfe Aachen; Klimaentscheid Aachen; Scientists for Future Aachen, Stadt Aachen, FahrRad in Aachen

Wettziel: 3.000 eingesparte Tonnen CO2 

Wetteinsatz: Eine Baumspende an die Gruppe Wanderbäume: "Klimabaum Aachen"

BacknangKlimaentscheid Backnang, Forum Eine Welt e.V., Weltladen Backnang, BUND Backnanger Bucht, Fridays for Future Backnang, NABU Backnang, ADFC Backnang/Backnanger Bucht und Solarverein Rems-Murr, sowie Oberbürgermeister Maximilian Friedrich

Wettziel: 600 eingesparte Tonnen CO2

Wetteinsatz: Die teilnehmenden Natur- und Umweltverbände Backnangs werden bei Erreichen des Ziels 6 Bäume in Backnang pflanzen.

Oberbürgermeister Maximilian Friedrich möchte, sollte Backnang die Wette gewinnen, einen Martinsumzug für Familien anführen. Bei verlorener Wette wird er zum Energiesparen aufrufen, indem er sich an den Novembersamstagen in einem Liegestuhl auf den Marktplatz legt.

Bad HindelangNachhaltigkeitsreferent im Marktgemeinderat Reinhard Pargent, Bürgermeisterin Dr. Sabine Rödel

Wettziel: 80 Einwohner*innen/ 80 eingesparte Tonnen CO2

Wetteinsatz: Wenn das Ziel erreicht wird, stellt die Gemeinde ein Klimabänkle an prominenter Stelle im Gemeindegebiet auf, um dauerhaft an die erfolgreiche Teilnahme zu erinnern und zu weiterem Energiesparen aufzufordern.

Günzburg2. Bürgermeisterin Dr. Ruth Niemetz; die Stadträtin Dr. Angelika Fischer

Wettziel: 296 eingesparte Tonnen CO2

Wetteinsatz: Sollte dieses Ziel nicht erreicht werden, wird im Herbst ein Laubbaum gepflanzt, der im Laufe seines Baumlebens noch viel CO2 binden kann. Dieser bekommt eine kleine Tafel als ‚Klimawette-Baum‘.

Haan

Gartenstadt Haan; Bürgermeisterin Frau Dr. Warnecke; Klimaschutzmanagerin Frau Müller; AG Natur und Umwelt e.V. Haan (AGNU); Fridays For Future Ortsgruppe Haan

Wettziel: 456 Einwohner*innen/ 456 eingesparte Tonnen CO2 

Wetteinsatz: Wenn wir das Ziel erreichen, verlosen wir unter allen Teilnehmer*innen zehn Klimaschutz-Überraschungspäckchen.

KitzingenUmweltreferent Uwe Hartmann

Wetteziel: 330 eingesparte Tonnen CO2 einsparen

Wetteinsatz: Unter dem Motto „Wir sitzen Alle in einem Boot bei der Bekämpfung des Klimawandels“ werden Mitglieder des Kitzinger Stadtrates und Mitarbeiter der großen Kreisstadt als Team „CO2 Killer“ beim nächsten Drachenbootrennen in Kitzingen teilnehmen um die Bevölkerung zu einer CO2 neutralen Fortbewegung zu animieren.

Lahr/ Schwarzwald: Baubürgermeister der Stadt Lahr Tilman Petters 

Wettziel: 697 Einwohner*innen / 697 eingesparte Tonnen CO2

Wetteinsatz: Bei gewonnener Wette verlosen wir unter allen Teilnehmenden 20 Monatskarten für den ÖPNV im Tarifverbund Ortenau. 

LaupheimGartenstadt Laupheim, Agenda Natur und Umwelt

Wettziel: Einsparung von 350 Tonnen CO2

Wetteinsatz: Wenn Laupheim die 350 Tonnen COeinspart und somit die Wette gewinnt, will die Führungsriege der Stadtverwaltung auf dem Weihnachtsmarkt sogenannte Upcycling-Produkte verkaufen, die von Laupheimer Schülerinnen und Schülern aus gebrauchten Materialien gefertigt werden. Zudem verlost die Stadt unter allen Teilnehmern einen Upcycling- und einen Kochkurs der Volkshochschule.

OchsenhausenBürgermeister Andreas Denzel 

Wettziel: 135 Einwohner*innen/ 135 eingesparte Tonnen CO2

Wetteinsatz: Sollte es nicht klappen, werden im Stadtgebiet 10 Bäume gepflanzt.

Pforzheim

Luisa Demmerle; Elias Weigel; Juliane Albrecht

(Stadt Pforzheim - Amt für Umweltschutz)

Start: 26.7.2021

Wettziel: 1.913 Einwohner*innen/ 1.889 eingesparte Tonnen CO2

Wetteinsatz: Sollte die Wette gewonnen werden, so wird die Innenstadt von Pforzheim grüner werden: die Installation eines „Grünen Zimmers“ lädt die BürgerInnen zum Verweilen und Entspannen ein.

Zudem wird unter allen TeilnehmerInnen ein kleines Pforzheim-Überraschungspaket verlost.

Renningen

Arbeitskreis Klimaschutz Renningen, NABU Renningen-Malmsheim, Carsharing Renningen, ADFC Gruppe Renningen, HERZWERK♥Renningen

 

Wettziel: 300 Einwohner*innen/ 300 eingesparte Tonnen CO2

Wetteinsatz: Wenn wir das Wettziel erreichen, werden wir an mehreren Einkaufssamstagen in Renningen einen Lieferservice mit dem Lastenrad für Kunden anbieten und so ein paar weitere Auto-Kilometer einsparen.

 

Schweinfurt

Wettpat*innen sind die 2. Bürgermeisterin Sorya Lippert sowie Umweltreferent Jan von Lackum

Partner der Klimawette in Schweinfurt sind: die Stadtwerke Schweinfurt GmbH und das Autohaus Rumpel und Stark GmbH

Wettziel: 801 eingesparte Tonnen CO2

Wetteinsatz: Die Preise, die bei Erreichen des Wettziels ausgelobt werden, lauten wie folgt:

  •  3 Wochenenden mit einem Elektrofahrzeug (zur Verfügung gestellt durch die Stadtwerke Schweinfurt) mit 500 km kostenfreier Reichweite

  •  1 kostenfreie Kundenkarte (Wert 49 Euro) inklusive 30 Euro Fahrtguthaben für das Carsharing (zur Verfügung gestellt vom Autohaus Rumpel und Stark)

  • 10 ÖPNV-Monatskarten für die Zone I im Wert von je 42,65 Euro (zur Verfügung gestellt von der Stadt Schweinfurt)