News

Das Klimawette-Team – ein emotionaler Blick hinter die Kulissen des Auftakts

 

Seit Anfang diesen Jahres arbeiten wir mit unserem wachsenden Team an der Klimawette.  
Ideengeber Michael Bilharz und Sandrine Hinrichs, Sprecherin des Vereins “3 fürs Klima” bildeten zusammen mit Santa und Anna alias "Meyer&Meyer", Gründerinnen von FindingSustainia, das Kernteam. Kurze Zeit später folgten Chiara Brendel und Cathérine Lehmann. Ganz aktuell können wir stolz verkünden, dass auch Andrea Kostrowski und Rishikesh Thapa mit an Board sind, aber in diesem Beitrag geht es um den Auftakt der Klimawette Mitte September. Und um unsere Vorbereitungen und Gefühle.  

Wir haben Wettpaten gesucht (und gefunden!), einen großartigen Fachbeirat berufen und unsere Erfahrung und unsere Kompetenzen zusammen zum klingen gebracht. Wir haben immer wieder zu wenig geschlafen, ab und an mal ein Kind beim Skypen auf dem Arm gehabt, und die üblichen nervigen Internetprobleme gab es auch schon mal. Wir diskutierten viel, angeregt, manchmal etwas überbordend utopisch. 

Michael Bilharz
Im Team hat ja jede und jeder andere Rollen.  
Ich darf immer mal wieder den Spielverderber spielen, um die große Klimaschutz-Vision mit den harten Realitäten, wie den begrenzten zeitlichen und finanziellen Budgets in Einklang zu bringen.  
Wenn die kreativen Ideen zu wild wurden, musste ich das badische Gemütlichkeitsgen auspacken und beständig daran erinnern: „Ein’s nach dem anderen." 
 

 

Und genau das tun wir: eine Idee nach der anderen umsetzen, mit 100% Leidenschaft. Und natürlich mit viel Optimismus, Kreativität und dem festen Glauben daran, dass wir mit einer ausreichend großen Anzahl an Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Geschicke der Welt verändern können! Klingt groß? Ist es auch. Aber wie sagt man so schön: “If it doesn’t scare you, it’s not big enough.” 

Wahnsinn! Nun sind wir also wirklich da.  
Am Tag des Auftakts! Als Michael uns seine Idee erzählte, überlegten wir im Hause Meyer nicht lange. 6 Jahr lang rocken wir nun schon FindingSustainia – aber diese Wette, das ist jetzt unser neues Baby! Bis Glasgow – alle Energien bündeln, was sonst? Mitten in der Corona-Hochzeit, mit laufender Promotion und zwei Kindern zu Hause,… ein Wagnis. Verrückt. Aber auch spannend. Fordernd. Positiv in die Zukunft blickend. Handelnd. Genau unser Ding also. Und außerdem: irgendwie doch noch recht weit weg. Wird schon passen. Kann ja auch nicht sooo viel Arbeit sein. Oh boy,… bereits am nächsten Tag zapften wir unsere Netzwerke an und die Ereignisse überschlugen sich. Bis heute! Aber nach dem Auftakt wird’s dann ruhiger, oder?
Anna Meyer

 

Eigentlich war bereits der Sommer 2020 als Auftakt angedacht, aber ALLES ist ja IMMER mehr Aufwand als man gemeinhin annimmt und so waren wir glücklich und stolz, es Mitte September mit all den nötigen Vorbereitungen geschafft zu haben. 

Cathérine Lehmann
Ich bin erst seit September im Kernteam, aber seitdem gefühlt rund um die Uhr mit meinem Kopf und Herzen mit  der Klimawette beschäftigt. Überraschende Nachrichten und begeisterte Rückmeldungen geben mir jedes Mal ein neues Motivations-Boost, und  stellen Rückschläge in den Hintergrund.

 

Und in all dem war Corona omnipresent bzw. die Auswirkungen.  
Als wir uns im Juli zum Filmdreh in Nürnberg treffen wollten, war nicht klar, ob Santa kommen könnte, denn sie hatte gewisse Symptome. Ihr Testergebnis wollte bis zum Vortag auf sich warten lassen. Was für ein Nervenkitzel. Und irgendwie gehört das alles zur Klimawette dazu. No risk, no fun - oder so. Wir waren jedenfalls extrem aufgeregt, müde, voller Vorfreude, Anspannung und Kribbeln im Bauch.

In mir brodelt es vor Vorfreude und Enthusiasmus, die Wette jetzt Realität werden zu lassen. Ich hätte nie gedacht, dass wir in so kurzer Zeit derart viel auf die Beine stellen können. Der Grundstein ist gelegt.
Sandrine Hinrichs

 

Oh ja, wir wetten, dass wir bis zur nächsten Weltklimakonferenz am 1. November 2021 in Glasgow mindestens eine Million Menschen gewinnen, die beim Klimaschutz noch mehr geben. Wir glauben dabei ganz fest, dass, wenn jeder und jede – Staat, Unternehmen sowie Bürgerinnen und Bürger – mit anpackt, Glasgow zum Erfolg und das Parisziel noch erreicht werden kann!  

Aus losgelösten Einzelhandlungen soll eine wirkungsvolle Bewegung werden, die sowohl eine Protestaktion ist und aufrütteln soll, die aber auch physisch wirklich etwas bewegt. 1 Millionen Tonnen ist Symbol und Substanz zugleich. Gleichzeitig zeigen wir in unserem Blog, wie man auch für sich im Alltag nachhaltiger werden kann. Dazu nutzen wir die Erfahrungen von Santa und Anna von FindingSustainia. Mit ihren Nachhaltigkeitschallenges haben sie 
schon die eingefahrensten Geister und Gewohnheiten transformiert. Und was das Beste ist: das Ganze kann sich wie Abenteuer, Spiel und Spaß anfühlen. 

Santa Meyer-Nandi
Wow, jetzt stehen wir hier. Am liebsten wäre ich gleich drei Santas, um all die Ideen zu verwirklichen, die mir und uns durch den Kopf schießen. Da wir nur eine Santa und eine Anna sind, machen wir das, was wir am besten können: bloggen, mitreißen und euch mit auf die Reise nehmen. 

 

Ja, wir sind ein sehr gemischtes Team, mit komplementären Kompetenzen und auch Baujahren. So können "wir" gleichzeitig aufwarten mit Seriosität, fachlicher Tiefe, Social Media Skills, Blogging, Creative Content Creation, Netzwerken usw. Ganz wichtig ist allerdings, dass wir mehr werden. Wir suchen Volunteers, Anpacker, Ideengeber, Querdenker und sehr gerne auch Profis mit audio-visuellem Know-How, mit guten Kontakten, mit Fundraising-Erfahrung, etc. Melde dich gerne bei uns und lass dir dieses Abenteuer nicht entgehen! 

Das Zitat von Billy Eilish gefällt mir: "Maybe next time they see us staring at a screen, and they ask us what we are doing on it, why don't we show them what we are doing with it?" Meine Generation kann endlich zeigen, was wir so draufhaben. 
Chiara Brendel

 

Ach ja, und was hat es eigentlich mit dieser W-Geste auf sich? Dazu erfahrt ihr in Zukunft mehr! Aber soviel sei vorweg gesagt: Wir wollen ALLE mit diesem W sehen. Euch in euren Profilbildern, Promis, PolitikerInnen, alle, alle, alle... denn damit zeigen wir: Klimaschutz ist uns nicht egal. Wir WETTEN, dass Klimaschutz besser geht und dabei ist unser W natürlich auch ein "doppeltes Victory-Zeichen". Außerdem steht es für: Begeistere zwei weitere Freunde zur Teilnahme an der Wette. So wie in unserem schönen Film zur Wette beschrieben. 

Wir hoffen, dass ihr bereits teilgenommen habt und dass wir nun rasend schnell immer mehr und mehr und mehr werden! 

Wir freuen uns drauf!

Euer Klimawette-Team

PS: Besonders wichtig sind uns natürlich auch unsere Wettpaten, ohne die wir niemals dort wären wo wir jetzt sind, und unser Fachbeirat. Wer alles dazu gehört? Findet ihr hier.